Voriger
Nächster

Danny Wilde

Rheinländer – geb. 1996 – dunkelbraun – STM. 171 cm

Der Vater Donnerwind verbrachte zwei Deckjahre als Leihhengst auf dem rheinländischen Gestüt St. Ludwig. Aus Dieser Zeit stellte er zwei gekörte Söhne:       Del Vento und Danny Wilde. Donnerwind erlangte etliche Siege in der Dressur Klasse S. Danny Wilde´s Mutter Messina, stellte mit Rubinstein I den gekörten   Hengst Ravello. Der Muttervater Mephistopheles war DLG-prämiert und brachte den HLP-Sieger Jacquare hervor. Der Mutterstamm hat ostpreußische Wurzeln und basiert auf der Familie der Anneliese v. Burgfrieden aus der die Hengste Anwalt und Aktuell hervorgingen.

Danny Wilde war Reservesieger der NRW-Hauptkörung 1998. Er war Dressurstar der CHIO-Sales in Aachen 2000, mehrfacher Sieger in Reitpferdeprüfungen und Bundeschampionatsteilnehmer 1999. Bei der HLP 2000 in Neustadt/Dosse erzielte er den zweiten Platz im Teilindex Rittigkeit. Von 2001 bis 2003 wurde er mehrfach Sieger in Dressurprüfungen der Klasse L und M. 2005 und 2006 erlangte er zahlreiche nationale sowie internationale Siege und Platzierungen in der Klasse S. Höhepunkt seiner Karriere war die Bronzemedaille bei der Youngrider-EM 2006 in Stadl Paura. 2007 absolvierte Danny Wilde seie erste            Grand Prix Saison nach der er zahlreiche Siege in der Königsklasse verbuchen konnte. Höhepunkt des Jahres war aber sicherlich der 6. Platz bei der Youngrider-EM in Nussloch Deutschland. Zu seinen größten Erfolgen gehörte die Qualifikation und Teilnahme an der Europameisterschaft 2009 in Windsor.